Neben dem – zum Teil auch sehr emotionalen – Rückblick auf das Jahr 2018 und der Vorschau auf das aktuelle Fußballjahr stand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des FC Raiffeisen Au auch ein seltener Anlass auf dem Programm: Alfred Madlener wurde in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

„Hört ma me?“ – mit dieser Frage eröffnete Obmann Herbert Natter am vergangenen Freitag die Jahreshauptversammlung im Gasthof Ur-Alp in Au. Angesichts seines Organs erübrigt sich diese Frage eigentlich, das war auch den anwesenden Vertretern Hannes Kohler (Gemeinde Au), Clemens Sutter  (Raiffeisenbank Au), Peter Nußbaumer (Vorarlberger Fußballverband) sowie Ehrenobmann Gottlieb Kohler bekannt. Zahlreiche Spieler, Trainer, Eltern von Nachwuchsspielern und weitere Vereinsmitglieder waren der Einladung des FC Raiffeisen Au gefolgt  – Bürgermeister Walter Beer aus Schoppernau weilte bei einer Parallelveranstaltung ebenfalls in der Ur-Alp.

Traurige Momente im vergangenen Jahr
Gleich zu Beginn stand die Erinnerung an zwei Vereinsmitglieder im Mittelpunkt, von denen sich der FC Raiffeisen Au im vergangenen Jahr trennen musste. Durch einen tragischen Unfall verlor der aktive Spieler Oliver Rüscher viel zu früh sein Leben. Olli fehlte im Frühjahr als Leistungsträger der Kampfmannschaft – und tut dies immer noch. Noch mehr fehlt er uns allen aber als Freund.
Auch Sigi Röck, ein FC Au-Urgestein sowie treuer und interessierter Fan verstarb im vergangenen Jahr infolge einer schweren Erkrankung.
Eine Gedenkminute nahm diese zwei Menschen in die Mitte der Versammlung. Olli und Sigi – irgendwann sehn wir uns wieder!

Rückblick auf sportliche Höhepunkte
Sportlich gesehen brachte die Saison 2017/18 erstmals in der Vereinsgeschichte den Einzug ins VfV-Cup-Viertelfinale sowie den Aufstieg von der 3. in die 2. Landesklasse. Einer der erfolgreichsten Saisonen der Geschichte des Vereins folgte in Herbst mit Auf und Abs. Für das Frühjahr hat sich Trainer Christian Klaunzer vorgenommen, insbesondere die Heim- und Derbybilanz zu verbessern.
Für das 1b unter dem Trainergespann Sutter/Klammer war das Jahr 2018 statistisch durchschnittlich, aber voller Erlebnisse und Anekdoten. Die Devise für die Rückrunde: Potential besser ausschöpfen.

Fokus auf Nachwuchsarbeit
In der Saison 2018/19 können wieder alle 8 Nachwuchsteams eigenständig gestellt werden. Alle Trainer berichteten ausführlich über die Entwicklungen. Dass der FC Raiffeisen Au die Hälfte der aus dem Bregenzerwald stammenden Auswahlspieler in Vorarlberg stellt, zeugt aber jedenfalls von der erfolgreichen Nachwuchsarbeit! Highlights für den Nachwuchs im Jahr 2018 waren unter anderem das erfolgreiche Abschneiden der U12- und U14-Mannschaften im Frühjahr, das Fußballnachwuchscamp im Sommer, neue Trainingsanzüge für die U7, der Nachwuchsausflug nach Augsburg, Trainings mit Profi Jan Zwischenbrugger und das Hallenturnier in Au.

Finanziell solide aufgestellt
Der Bericht von Kassier Hubert Kohler bescheinigt dem Verein eine gute Finanzführung. Durch deutliche Umsatzsteigerungen in den Bereichen Wirtschaft und Sponsoring konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden. Die gesunde Finanzlage basiert vor allem auf viel ehrenamtlichem Engagement, wobei hierbei besonders das Wirtschaftsteam rund um Emma Fetz hervorzuheben ist. Wünschenswert wäre, wenn das Engagement zukünftig auf noch breiterer Ebene aufgestellt wird, z.B. bei Einsätzen und Diensten. Wir ALLE sind dafür verantwortlich, dass der FC Raiffeisen Au ein gesunder, lebendiger Verein ist und bleibt!

Wechsel im Vorstand
Nach über fünf Jahren hat Christoph Muxel aus zeitlichen Gründen darum gebeten, seine Funktion als Sportlicher Leiter neu zu besetzen. Auch für Christoph Geiger, der ihn im letzten Jahr in diesem Amt unterstützt hat, ist die Sportliche Leitung mit seiner beruflichen Tätigkeit zeitlich nicht mehr zu vereinbaren. Mit Kilian Röck konnte ein bestehendes Vorstandsmitglied für die Funktion des Sportlichen Leiters gefunden werden. Außerdem aus dem Vorstand ausgeschieden ist Patrick Garber.
Wir bedanken uns bei Christoph, Christoph und Patrick für ihr Engagement und wünschen Kilian viel Glück und Erfolg mit seiner zusätzlichen Aufgabe!

Ein halbes Jahrhundert im Dienste des Vereins
Nicht alltäglich ist die Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft. Wenn sich diese aber jemand verdient hat, dann Alfred Madlener. Am 11. August 1974 bestritt Alfred sein erstes Spiel in der Kampfmannschaft, viele weitere folgten. Mit 289 Spielen steht Alfred immer noch an der dritten Stelle der Ewigenliste des FC Au. Aber auch nach seiner aktiven Laufbahn engagierte sich Alfred weiter für den Verein: als Funktionär (u.a. 1998-2000 als Obmann), Schiedsrichter und Nachwuchstrainer. Aktuell trainiert er gemeinsam mit Alena Vogt die U9-Mannschaft.
Im Zeichen dieser langjährigen Verdienste stellte der Vorstand den Antrag auf Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an die Generalversammlung. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Wir gratulieren Alfred Madlener zu dieser Auszeichnung und wünschen ihm noch viele schöne Jahre beim FC Raiffeisen Au!

Glückwünsche und Lob von vielen Seiten
Glückwünsche gab es auch von Seiten der Ehrengäste. Peter Nußbaumer, seines Zeichens VfV-Regionsobmann für die Kampfmannschaften, kennt Alfred noch aus früheren Zeiten vom grünen Rasen. Nußbaumer lobte den FC Raiffeisen Au insgesamt als sportlichen, kameradschaftlichen und finanziell sehr gut aufgestellten Verein, hob dabei insbesondere die Nachwuchsarbeit „als Beste im Bregenzerwald“ hervor. Auch mit Begriffen wie „Juwel“ oder „Vorzeigeverein“ streute der VfV-Vertreter unserem Verein Rosen.

Clemens Sutter in seiner Funktion als Vorstand der Raiffeisenbank Au als Hauptsponsor gratulierte ebenfalls Alfred Madlener und Kilian Röck. Insgesamt bedankte er sich beim Verein für die unkomplizierte, bereits langjährige Zusammenarbeit.

Hannes Kohler unterstrich als Vertreter der Gemeinde Au die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit. Mit der Aussage, dass die Vorarbeiten im Zusammenhang mit dem Kunstrasenplatz intensiv am Laufen und auf besten Wegen sind, schürte er berechtigte Hoffnung auf eine Lösung in absehbarer Zeit.

Weitere Fotos von der Jahreshauptversammlung sind unter dem Menüpunkt Fotos zu finden.